HoloBuilder at Pioneer Summit 2015

Pioneer Summit 2015: bitstars is presenting HoloBuilder in good company of Silicon Valley’s leading innovators

In the good company of Silicon Valley’s leading innovators, bitstars is a presenting company at the Pioneer Summit 2015. From Wednesday, October 7 to Friday, October 9, 2015, HoloBuilder is shown at the annual meeting of leading entrepreneurs from venture-backed startups, investors and innovation executives from technology companies.

To „Build Tomorrow Today“ (the gathering’s slogan) they come together in the centre of Silicon Valley at GSVlabs, a campus and community network, aiming to use their resources to accelerate innovative companies in the areas of „EdTech, Sustainability, Big Data, and Mobility“. GSV is short for „Global Silicon Valley„, a collective of businesses focused on media, strategic services and investments that are hosting the event. In general, they want to find what they call „the Stars of Tomorrow“, the most dynamic growth companies in the world, to invest in and partner up with them.

Amid those visionary people and highly innovative companies that are shaping the future of the Silicon Valley as well as of the whole industry, it seems to be the perfect place for bitstars to present HoloBuilder. As a one-of-a-kind web app for easily creating and consuming 360-degree images as well as augmented and virtual reality content, it provides cutting-edge technology to everybody. Being based on WebGL, it requires only a browser, thus creating and experiencing 3D content becomes possible on almost any (mobile) device. HoloBuilder enables many new possibilities and opportunities for professionals from diverse areas as well as all new options for private persons to create and share amazing content quite easily.

This combination of the latest, innovative technology with ease of use contains great potential for high acceptance and thus dynamic growth as well. Therefore, it will be very interesting to see which possibilities, chances, and opportunities will arise from this meeting with other leading innovators and top companies of the Silicon Valley.

Mostafa Akbari with Armin Laschet, Cem Özdemir and Brigitte Zypries

High-level meeting: bitstars CEO Mostafa Akbari meets top political decision-makers from Germany

Over the last few weeks some of Germany’s most renowned politicians came to California to get together with the great minds send out from Germany. Mostafa Akbari, CEO of bitstars, who is currently situated in Silicon Valley (Palo Alto/San Francisco, California, USA) to establish a market with the US and Asia, met with them personally to discuss the technology of tomorrow. No matter whether it is the CDU, SPD or Bündnis 90/Die Grünen party, all came to talk about differences in the start-up culture in Germany and the US, the relevance of Industry 4.0 as well as the open-mindedness of the Silicon Valley and Japan towards start-ups.

bitstars CEO Mostafa Akbari met with Armin Laschet (CDU), currently serving as state MP in the Landtag of North Rhine-Westphalia as head of his party’s parliamentary group. They discoursed about the major differences of the support for founders in Germany and the US, what Germany can learn from the American founders’ mentality and how the founders’ climate could be improved altogether. Read more about this visit online (German press).

Mostafa Akbari meeting Armin Laschet (CDU).

Furthermore, Mostafa came together with Brigitte Zypries (SPD), current Parliamentary State Secretary at the Federal Ministry for Economic Affairs and Energy coordinating Germany’s IT, aviation and space policies, to debate about the potential and future of Industry 4.0. Main topics were Googles new project Jaguar, introducing smart textile designs in cooperation with the textile industry, as well as the role of other Silicon Valley pioneers and their impact on mid-tier companies. In the context of Industry 4.0 the importance of German founders was further elaborated.

Mostafa and Brigitte Zypries (SPD) at the German Accelerator.

Last but not least, Mostafa met with Cem Özdemir, co-chairman of the political party Bündnis 90/Die Grünen. They discussed the actual technological, economic-political state in the US and Japan. The focus of the conversation was set on the positive attitude of the Silicon Valley as well as the open minded mentality of Japanese companies towards startups around the world.

bitstars CEO Mostafa Akbari meets with politician Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen).

Those meetings underline the commitment and involvement of German politicians to support German technology as well as ambitioned entrepreneurs abroad.

Runway San Francisco: Meeting the CEO

Today Mostafa Akbari showed me his workplace, the Runway in San Francisco. Located at the heart of San Francisco, the Runway is a community of entrepreneurs and influencers who strive to do the best they can. Because Twitter’s headquarter is in the same building, you need to get a special permission to visit in order for the security to let you in. I’m already feeling enlightened and very important ;).

Right after entering the complex, I was very impressed with the available space and services. The Runway San Francisco is a beautifully designed and modern office suite, with videoconferencing, several meeting rooms, flexible office space and a different lounge to relax and communicate with like-minded people. It’s welcoming, charming and the atmospthere has just the right mix of focus and ease, not your typical ‚you have a desk – don’t complain“ atmosphere. The layout is extremely simple yet intuitive. The amount of open space is incredible and refreshing to see, especially after having seen other „comparable“ institutes. The designer is a master of indirect lightning – the room is both bright and well-lit but non-glaring at the same time, making it easy to feel right at home. Private call rooms are available and almost always free.

The German Accelerator has hired several tables in the Runway San Francisco. This is where I meet Mostafa Akbari. The following presentation gives you a great impression of the Runway. Feel free to find your ways around and discover the Runway in a 360°-presentation.

Supermarktbesuch in Palo Alto

Überleben in Palo Alto? 1.Chance: supermarket in Palo Alto! #holoventure

Die ersten Tage in Palo Alto sind vorbei und die Zeit wurde genutzt, um anzukommen, sich zu orientieren und sich einzuleben.

In diesem Blogartikel nimmt euch Mo über den holobuilder in einen Supermarkt in Palo Alto mit. Es gibt eine Reihe von Supermärkten vor Ort, von denen die meisten Safeway, Whole Foods und Trader Joes sind. Sie sind über die ganze Stadt verteilt und nicht immer leicht zu finden.

Die Supermärkte in Palo Alto zeichnen sich durch ein reichhaltiges gesundes und frisches Angebot aus. Schließlich legen die Gründer und Startup – Mitarbeiter wert auf gesunde Ernährung. Die Preise können dabei zwischen den einzelnen Supermärkten stark variieren. Dennoch sollten sie nicht an den deutschen Preisen gemessen werden. Lebensmittel sind in den USA allgemein sehr teuer, insbesondere im Silicon Valley. Für eine Familie kann man durchaus mit 2.000-3.000 $ im Monat rechnen.

Erster Eindruck beim Betreten des Supermarktes in Palo Alto

Der Kunde wird durch ein freundliches, helles und weites Ambiente empfangen. Jede Ecke des Supermarktes wirkt außerordentlich sauber und die üppigen Gemüse- und Obstauslagen, bei denen man sich fragen könnte, wer das alles Essen soll, laden zu einem Einkaufserlebnis ein. In einigen Supermärkten wird das Gemüse sogar von feinen Wasserstrahlen beregnet, was den Gemüse eine besondere Frische verleiht und der Einkäufer zugleich ein bisschen unterhalten wird.

In einigen Supermärkten finden sich neben den Nahrungsmittelangeboten auch immer wieder Ecken, in den frisch zubereitetes Essen oder wie in unserem Beispiel Kaffee von Starbucks angeboten wird.

An den Kassen sitzen die Kassierer nicht, sie arbeiten im Stehen. Mit fast jedem Kunden wechseln sie ein paar freundliche Worte, warten geduldig auf die Ausstellung der Schecks, Kreditkarten, etc. und packen währenddessen die Einkäufe des Kunden in Tüten und fragen, ob jemand behilflich sein soll die Einkäufe zum Wagen zu bringen.

Holoplayer: Welcome to a supermarket in Palo Alto

Starting journey to Silicon Valley from Frankfurt

Silicon Valley – unser Abenteuer beginnt!

kurzer Reisebericht: Silicon Valley – unser Abenteuer beginnt!

Der Weg von Aachen nach Palo Alto (Silicon Valley) ist lang und abwechslungsreich. Ein paar Eindrücke wollen wir euch in diesem Blogartikel zusammen stellen.

Bereits in der Früh um 07:15 Uhr startete Mostafa Akbari für bitstars mit dem Taxi bei kalten 2°C (35,6°F) zum Aachener Hauptbahnhof. Von dort aus ging es mit dem Zug, wie viele weitere Pendler nach Frankfurt/Flughafen.

Mit einer Verspätung von 90 min ging es von Frankfurt/Flughafen weiter mit dem Flugzeug nach San Francisco (Ankunft-Ortszeit: 5:30 PM). Silicon Valley rückt damit um ein ganzes Stück näher! Spätestens jetzt wurde das Abenteuer „Silicon Valley“ real! Der Flug allein wird jedoch noch etwa 11 h Stunden ohne Unterbrechung andauern.

Nachdem Mostafa den Flughafen in San Francisco endlich nach einiger Wartezeit verlassen konnte, wurde auch hier wieder der Weg von San Francisco nach Palo Alto wieder auf Schienen zurückgelegt. Nach knapp 24 h Reisezeit erreicht Mostafa sein Ziel. Vor Ort wird Mostafa von warmen 16°C (60,8°F) Sonnenstrahlen und einem blauen Himmel begrüßt. Das Silicon Valley erstrahlt im schönsten Gewand! So lassen sich nach der langen Reisezeit die letzten Meter auch noch zu Fuß zurücklegen.

Müde, aber ohne große Probleme wird Mostafa Akbari von seinem Gastgeber empfangen. Im Holobuilder von bitstars haben wir für euch ein paar Eindrücke festgehalten.

     

Um die lange Wartezeit zu überbrücken und sich auf den Ort einzustimmen, empfiehlt der Gründer von bitstars Interessierten das Hörspiel „Silicon Valley: Was aus dem mächtigsten Tal auf uns zukommt“ von Christoph Keese (Twitteraccount). Eine kleine Leseprobe stellt Keese auf seiner Website zur Verfügung. Der Journalist und Wirtschaftswissenschaftler Christoph Keese arbeitete 2013 ein halbes Jahr lang im Silicon Valley. Dort traf er Erfinder, Gründer, Wagniskapitalgeber und Professoren in Stanford und Berkeley – auf der Suche nach Erfolgsmustern und Treibern der boomenden Internetwirtschaft.

Holoplayer: Silicon Valley – unser Abenteuer beginnt!

Im Holoplayer könnt ihr Mostafa auf einem Teil seines Weges begleiten. Das Laden der Einbindung kann auf verschiedenen Browsern etwas dauern (optimiert für Google Chrome). Navigiert über die Pfeile.

Mostafa Akbari travel gadgets

From AR to VR – which gadgets will come along with bitstars to the Silicon Valley?

The journey to Silicon Valley

The preparations for bitstars‘ journey across the atlantic ocean and into the Silicon Valley are continuing. Which gadgets and utilities will Mostafa Akbari bring along his way?

We used our Holobuilder to create a fun way for you to find out about Mostafas baggage. You can find a complete list of all the gadgets at the bottom of this page.

(Please be patient as the embedded Holoplayer may take some seconds to finish loading (optimized for Google Chrome)).

Mostafa Akbari travel gadgets

Mostafa Akbari travel gadgets

From the white packaging of the Ricoh Theta m15 camera at the bottom right in counter-clockwise-order:

  1. Ricoh Theta m15 camera (in front of the laptop in blue): a 360° camera which makes it easy to take photo spheres on the go
  2. Bang & Olufsen headphones: useful to stay focused while working in the open-plan offices of Palo Alto and San Francisco
  3. Kindle Fire: for personal media consumption (music, books etc.) during the long commuting between San Francisco and Palo Alto
  4. Teufel in-ear-headphones: headphones for the daily mobile needs
  5. Several US specific adapters and
  6. Several USB cables
  7. Cardboard: for 360° and 3D applications using the Holoplayer (enable the cardboard-mode with the second (cardboard-) button from the right)
Holoplayer Menu

Holoplayer Menu

  1. External harddrive and cables
  2. Smartphone OnePlus One: smartphone which can be used with Cardboard and one of our standard devices for internal use at bitstars
  3. Jawbone UP24: next to the Moto 360 smart-watch – a pedometer and fitness-tracker
  4. Several SIM-Cards for US-specific usage
  5. Sennheiser headphones: extremely useful for noise-reduction
  6. Private smartphone
  7. Multiple rechargeable batteries
  8. flexible mini-stand to take stable photos
  9. Adapters for mini-DP to HDMI/VGA/DVI
  10. PIN Generator for secure mobile payment
  11. Inductive-recharger for smartwatches
  12. Google Glass
  13. Surface Pro
Mostafa Akbari travel gadgets

Nicht nur AR und VR Technologien begleiten bitstars ins Silicon Valley!

Die Vorbereitungen für die Reise von bitstars ins Silicon Valley gehen weiter. Welche Technik nimmt Mostafa Akbari auf diesem Weg mit?

Im Holoplayer sind einige der Gadgets zu entdecken und verlinkt. Das Laden der Einbindung kann auf verschiedenen Browsern etwas dauern (optimiert für Google Chrome).

Unter  dem Holoplayer findet ihr noch einmal eine Aufzählung der Gadgets.

 

Mostafa Akbari travel gadgets

Mostafa Akbari travel gadgets

Ab der Verpackung der Ricoh Theta m15 Kamera der Aufnahme nach rechts gegen den Uhrzeigersinn folgend:

  1. Ricoh Theta m15 Kamera (als Gerät vor dem Rechner stehend): handelt es sich um eine 360° Kamera mit der einige Fotos aufgenommen werden sollen
  2. Bang & Olufsen Kopfhörer: für die Arbeit in den Großraumbüros von Palo Alto und San Francisco, um sich auf die eigene Arbeit konzentrieren zu können
  3. Kindle Fire: für den individuellen Medienkonsum (Musik, Lesen, etc.) auf den langen Pendelstrecken zwischen San Francisco und Palo Alto, bzw. im Flieger
  4. Teufel In-Ear Kopfhörer für den täglichen mobilen Bedarf
  5. mehrere Adapter für die USA
  6. mehrere USB-Kabel
  7. Cardboard: für 360° und 3D Anwendungen über den Holoplayer. Auf der Menuleiste rechts findet ihr das entsprechende Symbol.
Holoplayer Menu

Holoplayer Menu

  1. Kabel für die externe Festplatte
  2. externe Festplatte
  3. Smartphone OnePlus One: ein Smartphone, welches in das Cardboard eingesetzt werden kann und bei bitstars ein Standardgerät ist
  4. Jawbone UP24: neben der Smartwatch Moto 360): als Schrittzähler und Fitness Tracker
  5. mehrere SIM-Karten für die USA
  6. Kopfhörer von Sennheiser: für lange Fahrten/Flüge und zur Geräuscheabschirmung
  7. privates Smartphone
  8. mehrere Akkupacks
  9. flexibles Mini-Stativ für stabile Fotos
  10. Adapter (mini DP auf HDMI/ VGA/ DVI)
  11. PIN Generator der Sparkasse
  12. Induktionsladegerät für die Smartwatch
  13. Google Glass
  14. Surface Pro
Interview mit bitstars Mostafa Akbari

Die eigenen Grenzen erweitern? bitstars auf Erkundung des US Marktes!

Jedes Jahr unterstützt der German Accelerator deutsche Jungunternehmen (Startups) für drei bis sechs Monate bei ihrem US Markteintritt. Dazu werden fliegen die ausgewählten Startups in die USA.

Auch bitstars ist für dieses Jahr mit dabei!

Ab nächster Woche befindet sich unser CEO, Mostafa Akbari im Silicon Valley. Unter dem Hashtag #holoventures berichten wir immer, wenn Zeit ist, von diesem Abenteuer in den verschiedensten Medienkanälen.

Der Holobuilder ist eines der aktuellen Projekte von bitstars, der diese Reise veranschaulichen soll.

Nachfolgend ist der Holoplayer eingebettet. In ihr befindet sich eine 360° Aufnahme aus dem Büro von bitstars. Ihr könnt also einen kleinen Einblick erhalten, obwohl ihr nicht vor Ort seid ;). Mostafa Akbari sitzt auf einem Sofa und gibt ein kleines Interview. Das Interview wurde mit der Kamera aufgenommen und ist in Form von zwei YouTube Videos in der 360° Umgebung verlinkt. Dazu braucht ihr auf die Infoboxen klicken, um die jeweiligen Videos zu starten. (Weiter unten im Blog wurde das Interview verschriftlicht.)

Das Laden der Einbindung kann etwas dauern und ist an Google Chrome und Firefox optimiert.

  1. Frage: Wie kommt es, dass bitstars ins Silicon Valley fliegt?

Wir von bitstars haben uns beim German Accelerator beworben und haben ein Platz im Programm erhalten. So fliege ich für bitstars für mindestens drei Monate in die USA. Dort werde ich im Silicon Valley mich aufhalten.

Ein Monat in Palo Alto und dann zwei Monate im San Francisco.

  1. Was ist der German Accelerator?

Der German Accelerator unterstützt deutsche Startups beim Eintritt in den US Markt. Man kann entweder ins Silicon Valley gehen oder nach New York. Dort nehmen wir nach unserer Ankunft an Workshops und einem Bootcamp, als Vorbereitung die eigenen Ziele im SV zu erreichen, teil. Ebenso erhalten wir einen Mentor an die Seite und oben drauf noch ein Arbeitsplatz in zentraler Lage vor Ort.

Wir sind schon sehr gespannt.

  1. Warum habt ihr euch entschieden ins Silicon Valley zu gehen?

Wir wollen sehen, wie unser Holobuilder.com und andere unsere Services in den USA ankommen. Der Markt ist dort etwas weiter als in Deutschland. Geräte wie Google Glass oder Occulus Rift haben einen höheren Bekanntheitsgrad als hier.

Daneben kommen noch mehre andere VR und AR Geräte aus dem Silicon Valley. Das andere wichtige Thema für uns ist das Investment. Wir wollen dort die Fühler ausstrecken und erkunden welche Möglichkeiten für uns offen stehen. Dadurch dass AR und VR ein Thema im SV ist, verstehen die Investoren auch schneller das Thema.

  1. Was was macht bitstars?

Wir ermöglichen jedermann einfach sich seine eigenen 3D Erlebnis zu kreieren. Es existieren heute schon Portale für 3D Modele oder Panorama 360 Bilder, die in unsere Oberfläche integriert werden können. Diese sind ähnlich zu Flickr oder andere Bild-Datenbanken, man kann mit dem Content nichts anfangen. Wir ermöglichen jedermann über einen Creator seinen eigenen 3D Raum zu gestalten oder einfach eine Reparaturanleitung für eine Maschine zu erstellen. Das ganze ohne Programmieren oder irgendwie Vorkenntnisse mit 3D Programmen zu haben.